Südsteirische Weinstraße

28. 9.

 

Langsam aber sicher geht die Motorradsaison zu Ende. Aber noch geben wir  nicht auf und wir genießen die wunderschönen Herbsttage.

So auch am Freitag als es hieß: Ab geht’s auf die Weinstraße in die Südsteiermark.

Wir staunten nicht schlecht als 14 Biker (11 Motorräder) pünktlich zur Abfahrt um 12:15 Uhr bereitstanden.

     

 

Mit von der Partie war diesmal auch unser Bikerpfarrer Robert, was uns besonders freute.

 

Auch die 3 Girls sind dabei

 

Geri`s neueste Errungenschaft

     

     

 

Unser Tourguide Luis hatte diesmal eine große Aufgabe, denn mit so vielen Bikern waren wir schon lange nicht mehr unterwegs.

SAISONREKORD!!!!

     

Die Strecke führte uns über Feldbach nach Mureck. Weiter ging es ein Stück durch Slowenien,

wo wir an der Murfähre  Weitersfeld einen kurzen Fotostopp einlegten.

     
     
     
     

Über dem Grenzübergang Sentilj ging es dann auf die Weinstraße. Doch was wäre diese wunder- schöne Gegend um nicht auch einen Stopp einzulegen. Denn gerade jetzt im Herbst, wo Kastanien und Sturm zum Verkosten einladen, wäre es eine Schande gewesen dort nicht stehen zu bleiben. Im Weingut Georgiberg gönnten wir uns diese Köstlichkeiten. Natürlich wirklich nur kosten, denn wir waren ja mit unseren fahrbaren Untersätzen unterwegs.

     
     
     

 

Bevor wir wieder die Heim-

reise antraten, kam auch noch

die Chefin des Hauses heraus

und erzählte uns noch kurz ein paar deftige Witze. Wir haben

uns köstlich amüsiert.

     

Aufgrund des schönen Wetters konnten wir uns nicht nur an den Köstlichkeiten erfreuen, sondern auch an der wunderbaren Landschaft.  

Da wir verhältnismäßig früh auf der Weinstraße waren, war der Besucherandrang noch nicht sehr groß und wir kamen zügig voran.

     

 

 

Ist es nicht schön, durch Weingärten zu fahren und

nebenbei die Seele baumeln

zu lassen???

     

Über Gamlitz ging es weiter nach St. Stefan im Rosental, Feldbach, Kornberg, nach Fürstenfeld, wo wir nach 170 gefahrenen KM natürlich noch im Fürstenbräu den wunderschönen Nachmittag ausklingen ließen.

     
     

 

 

 

       Na, dann PROST!!!!

Oder gehört das Bier doch uns?

 

 

Ein herzliches Dankeschön

unserem Tourguide, der alle

wieder nach Hause gebracht

hat und allen Bikern für die Disziplin und Kameradschaft. 

     

Doch bevor wir unsere Bikes in den Winterschlaf schicken, möchten wir noch einmal nach Mariazell fahren um DANKE für die unfallfreie und wunderschöne Saison zu sagen.

Wir hoffen, es fahren wieder viele mit.

Eure  Edith