Mariazell

12. Oktober

     

Schön langsam geht die Bikersaison 2014 zu Ende. Traditionsgemäß fuhren wir zu Saisonschluss

noch einmal nach Mariazell zur „Magna Marter Austria“. Wir haben eine sehr schöne und unfallfreie Saison gehabt und da gehört es sich doch auch, einmal  bei seinem Schutzengel  DANKE  zu sagen.

Der Wetterbericht war ausgezeichnet bzw. konnte nicht besser sein.

So warteten Edith und ich beim roten Haus, wer wohl kommen wird. Und wir staunten nicht

schlecht.

   
     

8 Biker (Irma und Luis, 2 x Hans, Sepp u. Margit, Maria u. Manfred,  Robert, Michi u. Karin, Edith und ich) kamen zum Treffpunkt und wir konnten pünktlich um 08.30 Uhr starten.  

 

Besonders gefreut hat es uns, dass diesmal 4 Biker mit 2 Sozia erstmals mit uns auf Tour gingen.

   

Zügig fuhren wir von Fürstenfeld über Bad Blumau – Kaindorf – Pöllau nach Birkfeld, wo uns bereits Alfons und Gerhart sehnsüchtig erwarteten. Ganz nervös setzten sie um 09.20 Uhr einen Notruf ab!!!!  Aber keine Angst, wir kommen immer!!!!!

   
   

Von nun an waren 10 Maschinen unterwegs und es ging über das Alpl bis nach Krieglach, wo wir

einen Boxenstopp machten und uns mit einem Kaffee stärkten.

 
   
   

Nach dieser kurzen Rast fuhren wir  über Mürzzuschlag – Kapellen - Mürzsteg über den Lahnsattel.

Der Lahnsattel ist bei diesem Wetter einfach traumhaft zu fahren. Noch dazu war sehr wenig

Verkehr und wir konnten auch etwas in Schräglage gehen. Einfach suuuper. So kamen wir

gg. 11.45 Uhr in Mariazell an.

 
auf nach Mariazell
 

Zu diesem Zeitpunkt waren schon einige Biker in Mariazell und die

Vorbereitungen zum Seifenkistenrennen, welches am Nachmittag stattfand,

waren in vollem Gange. Ich habe unsere Gruppe leider vergessen anzumelden!!!!!!

Einige wollten FAHREN!!!!!!

nun sind wir in Mariazell

   
   

Anschließend begaben wir uns in die Basilika zur  „Magna Marter Austria“. Jeder mit seinen eigenen Gedanken.

Nachdem wir noch Kerzen in der Grottenkapelle angezündet hatten, wartete schon die „Medizin“ auf uns. Denn der gute „Geist“ durfte in Mariazell nicht fehlen.  Nach dieser medizinischen Versorgung ging es zum Mittagessen.

bestellt und nicht abgeholt!!!
 
   
   
   
   

 

   
der Hunger plagt uns !!!!!!
und Mahlzeit
   

Gegen 14.30 Uhr nahmen wir wieder Abschied von Mariazell. Da wir auf der Rückfahrt noch

einen Boxenstopp in Gasen beim Hubert Schwaiger machen wollten, fuhren wir über Gußwerk 

– Turnau nach Kapfenberg. Hier hatte ich wieder Mühe nicht auf die Schnellstraße zu fahren.

Aber es gelang sehr gut, weshalb wir in Mixnitz in Richtung Gasen abgebogen sind.

nach Gasen
 
   
   

Da es nach  dem Kaffee bereits 16:30 Uhr geworden war, beeilten wir uns. Ja, wir wollten vor zuhause noch einen Boxenstopp einlegen. Buschenschank Brunner war unser Ziel, um etwas mehr Zeit zum „Tratschen“ zu haben.

Unterwegs verabschiedeten  sich Alfons, Robert, Hans und Gerhart, da sie noch eine etwas längere Heimfahrt hatten und jeder in eine andere Richtung fahren musste.

   
   

Nach einer Stärkung verabschiedeten auch wir uns und fuhren bereits bei Dunkelheit nachhause.

So ging unsere Abschlussfahrt nach Mariazell nach 334 km gg. 19.15 Uhr ihrem Ende zu.

 
 

Es war ein würdiges Saisonende. Das Wetter, die Disziplin während der Fahrt und die Kameradschaft waren hervorragend.

 

Ich möchte mich bei allen mitfahrenden Bikern sehr herzlich bedanken und hoffe, dass wir doch noch die eine oder andere Ausfahrt im heurigen Jahr machen können,

dies wünschen sich

                           Edith & erwin